Qatar National Bank und SWIFT.

Auweiha. Jetzt kam raus, dass ein Hacker gelauscht hat. Aber — nicht — irgendwo. Bei der National-Bank von Qatar. QNB. Ich habe keine Ahnung, was der da gemacht hat. Aber er hat es lange gemacht. Seit Juli oder Juni 2015. Einfach so.

Nichts verändert. Nichts geklaut. An Geld. Mal eben so über einen Gigabyte an Daten ins Netz gestellt. Das hat er. Von Kunden. International und Königs-Familien-Kunden. Auweiha. Jetzt steht wohl alles im Netz.

Wer wo was überwiesen hat. Es scheint ein Angriff aus dem Land zu sein, um auf etwas hinzuweisen. Aber kein Mensch weiß was. Erstmal steht jetzt SWIFT und Qatar National Bank in einem Atem-Zug. Warum? Beide wurden gehackt. Bangladesh und mehrere Millionen verschwunden. Sagt Ihnen das was? Ja genau.

SWIFT wurde gehackt. Ja genau, irgendwie hängt das doch mit Ihrem BIC zusammen? Oder wird Geld darüber versandt? Oder nur Kommunikation? Nur Nachrichten? Ich weiß es — nicht — genau. Den Banken gehört das. Und die werden es auch wissen. Auf jeden Fall pfeifen die Spatzen von den Dächern, dass es gehackt wurde.

Nicht genug, dass Telefon-Konzerne in England gehackt werden. Nein, jetzt sind wirklich die internsten Nerven-Bahnen unserer Gesellschaft dran. Das.

Kann.

Doch.

Nicht.

Sein. Wir hören zwar immer, dass 100 Prozent nie erreichbar ist.

Im Computer-Bereich. Aber es wird auch immer wieder gesagt, dass Menschen der Faktor Bruch sind. Ich kenne das aus der physischen Sicherheit. Wenn ein Sicherheits-Konzept zu kompliziert ist, dann wendet es keiner an. Design. Wenn Sie kompliziert eine Tür schließen müssen, aber nur mal eben schnell rein und raus wollen. Dann legen Sie einen Keil dazwischen. Bumm. Schon los.

Der unerkannte Alarm. So ist es bei Computer-Systemen. Es geht wohl darum, den Benutzern ein System vorzulegen. Aber bitte nur das reinpacken, was nötig ist. Phishing geht bei dem QNB-Hack durch die Zeilen der Zeitungen. Das kann doch wohl — nicht — sein. Soll man doch Nielsen Norman Group buchen, um ein menschen-freundliches System zu erstellen. Wir sind dazu da, dass Computer uns verstehen. Aber Computer verstehen — nichts. Man muss Ihnen alles sagen.

Intelligenz ist, wenn Alle einen verstehen. Intelligenz ist, wenn ein Benutzer keinen Fehler machen kann. Also ein Software-Problem. Schauen Sie sich einmal den Buch-Deckel von Design of everyday things von Donald Norman an. Dann werden Sie verstehen. Das Volk schleift ein System so, dass es funktioniert. Also bitte auch User-Tests machen, wenn wir ein System kriegen sollen, das uns in der Hand hält. Wie SWIFT.

Oder QNB. Wenn es keine kleinen Fehler gibt, dann gibt es keine großen. Wenn der Programmier jedes Mal dem Nutzer erklären muss, wie ein System funktioniert. Dann stimmt etwas mit dem System — nicht. Also wie kann es sein, dass Phishing-Mails in einer Bank eintreffen.

Verifikation wird da wohl klein geschrieben. Ein System zur Überprüfung des Absenders haben wir. S/MIME. Aber scheinbar will es keiner benutzen. Ausserdem. Wie schickt man einem Teil-Nehmer den Public Key? Per E-Mail? Hahaha. Oder per USB-Stick.

Zentrifugen-Anlagen im Iran willkommen. Also was gibt es? Lahm-legen der internationalen Technik? Oder ist es doch Gottes Wille, dass wir menschlich werden? Jan Maybach — lieb dich EU.
Imprint.
Privacy.